Arena Day

Zwei Freunde treffen sich vor einer Duellarena, um einen Kampf auf Leben und Tod zu sehen. Der Favorit ein Scharfschütze. Der andere ein Fechter. Wortwörtlich das Messer bei einer Schießerei.

0 896 Wörter (etwa 4 Minuten 28 Sekunden Lesezeit)

Treffen sich zwei Kumpels vor der Arena
K1: "Wer kämpft denn heute?"
K2: "Einer von den Iaraghis, hab gehört, dass die die besten Scharfschützen haben."
K1: "Ahh... Also sitzen wir auf den Rängen und warten darauf, dass ein Schuss fällt. Das wars? Gegen wen BTW?"
K2: "Stimmt. Das ist das komische einer den Catos.."
K1: "DIE, DIE IMMER NUR SO EIN FLORETT TRAGEN!!! Das wird bestimmt lustig (sarkastisch)..."
K2: "Eigentlich schade, dass der abkratzt, war wohl im letzten Cato-Familien-Tournament einer der Favoriten..."
K1: "Der hat sich auf ein Match auf Leben und Tod eingelassen? Was geht denn bei dem Falsch?"
K2: "Frau ist mit dem Iaraghis fremdgegangen... Sind aber auch Sekundärwaffen erlaubt"
K1: "Hoffen wir mal er wählt was Gescheites wie 'ne Bazooka oder 'nen Granatwerfer"
K2: "Das wäre in der Tat lustig. Wirst du auf wen setzen?"
K1: "Hatte eigentlich vor etwas von meiner seltenen Radium-Munition auf den besseren Kandidaten zu setzen. Jetzt aber.. Ne lieber nicht. Vielleicht ein paar alte 9mm Hülsen auf den mit dem Degen. Du weißt schon, sollte die erste Granate treffen. Wie stehts bei dir? Irgendwelche Wertgegenstände die du loswerden willst?"
K2: "Mein Sohn hat gesagt er wolle den alten Revolver nicht. Dummer Bengel. Als mein Vater mir die erste Waffe gegeben hat, hatte ich den Anstand sie anzunehmen. Ich hab‘ sie repariert, geölt, poliert und eingeschossen. Am Ende hatte ich die ansehnlichste Waffe meiner Stufe. Und was macht mein Sohn er spuckt auf die Lektionen, die ihn der alte CQB gelehrt hätte. Das hat er davon, soll er sich seine erste selbst kaufen. Jetzt erhält irgendeiner, der beim Duell auf den Markei Iaraghis gesetzt hat den passenden Revolver zu deinen Hülsen."
K1: "Stimmt die Jugend von heute... Wir sollten jetzt los, die Wettannahmestellen schließen gleich."
Vor dem Wettlokal
K1: "Viel los hier. An dem Schalter ist die Schlange noch kurz."
K2: "Setzen wohl alle auf den Favoriten. Auch die, die nie Wetten gehen."
K1: "Lass sie doch später herausfinden, dass der Sieger 1/4 des Gesetzten erhält, genau wie die Bank als Veranstalter. Die werden gucken, wenn sie später mit weniger rausgehen als sie gesetzt hatten."
Kassierer am Schalter: "Gut für uns, machen wir mehr Umsatz. (lächelt schelmisch) Ihr klingt so, als ob ihr dann nicht auf Markei Iaraghis setzt, warum seid ihr dann hier?"
K2: "Alten Revolver loswerden, den der Bub nicht wollte, indem ich auf Valadim Cato setze"
K1: "Und ich schenke dem Gewinner die passenden 9mm Patronen zum Revolver, 6 Stück."
Kassierer: "Hier ihre Wettscheine. Schönen Tag noch."
In der Arena
K1: "Gut, dass wir noch einen Platz gefunden haben. Hier ist brechend voll"
K2 knurrend: "Die ganzen Newbies haben unsere Stammplätze geklaut!"
K1: "Ruhe jetzt! Es geht los!"
K2: "Sind aber viele Hindernisse für einen Scharfschützen. Da hat der Veranstalter dem Cato aber 'nen Gefallen getan mit so viel Deckung."
K1 neugierig: "Siehst du schon die Sekundärwaffe?"
K2: "Das sieht mir nach ner Maschinenpistole aus."
K1 verärgert: "Nicht die Sekundär vom Schützen, die vom Fechter!"
Raunen geht durch die Menge in der Nähe des Startpunktes von Valadim.
K1 zieht aufgeregt am Ärmel von K2: "Dort! Schau auf den Bildschirm!"
K2 ungläubig: "Kann nicht sein! Unmöglich!"
K1: "NE FUCKING RAILGUN!!!! Von MAA 1000 Schuss Magazin. 30 Schuss die Sekunde..."
Auf dem Bildschirm sieht man einen Mann gekleidet in einem wehenden schwarzen Umhang. In der Rechten ein 70cm langes, verziertes Florett und in der linken eine weiße futuristisch anmutende Railgun, die blaues Licht emittiert.
K2: "Er gibt sich nicht mal die Mühe sich zu verstecken"
K1: "Er läuft einfach auf ihn zu."
Der Mann mit dem Florett zuckt nach links. Ein Schuss knallt durch die Arena. Die Luft ist zum Zerreißen gespannt. Noch ein Schuss. Er weicht wieder aus. Wieder einer. Duckt sich weg. Drei weitere Schüsse fallen und der rennt los.
K1: "Er kommt ihm immer näher"
K2: "Unglaublich"
Nur noch 20 Schritt entfernt. Die beiden Kumpels stehen auf. Stützen sich auf dem Geländer ab.
K2: "Gleich hat er ihn"
K1: "Wer jetzt?"
K2: "Er müsste ihn gleich sehen."
Auf dem Bildschirm ist zu sehen, wie Markei sein Gewehr weglegt und die MP zieht.
K2: "Es geht los..."
Der Scharfschütze springt aus seiner Deckung und gibt die erste Salve ab. Das Rattern am Bahnübergang bei einem Schnellzug. Ruhe. Jeder im Stadion hält die Luft an.
K1: "Wie jetzt?"
K2: "Hab ich was verpasst?"
Blut tropft auf den staubigen Asphalt der Arena
K1: "Er hat geschossen!"
K2: "Das hab ich gesehen! Aber der Andere!"
K1: "DEN mein' ich doch!"
Eine abgetrennte Hand liegt zwischen Patronenhülsen. Unglauben auf einem Gesicht.
K2: "Scheiße!"
Das andere Gesicht ruhig und konzentriert. Er stürmt vor.
K1: "Das macht er jetzt nicht wirklich?"
Er stoppt vor dem am Boden knienden Mann. Sagt etwas zu ihm. Entsetzen. Die rechte Hand zuckt. Eine dünne rote Linie zieht sich am Hals des Mannes entlang. Öffnet sich. Ein Schwall von Blut ergießt sich vor die Füße des Mannes im schwarzen Umhang. In der linken ein weißer stromlinienförmiger Kasten. In der Rechten. Das Florett.
Die beiden am Geländer aufgestützten Personen fallen in ihre Sitze zurück
Eine Sirene ertönt.
K1: "Wir sind reich!"
K2 verwirrt: "Häh?"
K1: "Unsere Wette"
K2: "aber wie?"
K1: "Die Railgun hat im selben Moment gefeuert wie die MP. Bloß schneller. Präziser. Cato hat ihm in einem Wimpernschlag die Hand abgetrennt!"
K2 springt auf: "WIR SIND REICH!!"
K1 springt auch auf: "WIR SIND TATSÄCHLICH REICH!!"
ENDE